Temperierung von Spritzgießwerkzeugen

Von der Werkzeugtemperatur hängen die Qualität der Formteile und die Zykluszeit ab. Die Werkzeugtemperatur soll im Interesse der Wirtschaftlichkeit möglichst niedrig sein. Unter qualitativen Gesichtspunkten sind aber hohe Werkzeugtemperaturen vorzuziehen. Besonders wichtig ist dabei eine gleichmäßige Temperaturverteilung auf der Formteiloberfläche. Zur Erzielung einer gleichmäßigen Temperierung sollte die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf nicht mehr als 1 bis 3°C betragen. 

Bei in Reihe temperierten Kernkühlungen sollte diese Temperaturdifferenz eher unterschritten werden, um eine gleiche Formqualität zu gewährleisten.